Die Skype-Richtlinien für die faire Nutzung (’Fair Usage“) sollen Betrug und Missbrauch unserer Produkte verhindern. Die Produkte von Skype sind ausschließlich zur Nutzung durch Einzelpersonen entsprechend dem Microsoft-Dienstleistungsvertrag und diesen Richtlinien für die faire Nutzung (’rechtmäßiger Gebrauch“) bestimmt. Es folgt eine nicht vollständige Liste von Praktiken, die nicht als rechtmäßiger Gebrauch erachtet werden:

  • Nutzung von Abonnements zu Telemarketing- oder Callcenter-Zwecken
  • Weiterverkauf von Inklusivminuten des Abonnements
  • Gemeinsame Nutzung von Abonnements durch verschiedene Nutzer, sei es über eine Telefonanlage, ein Callcenter, einen Computer oder andere Methoden
  • Anrufen von Nummern (ob einzeln, nacheinander oder automatisch), um Einnahmen für sich selbst oder andere als Ergebnis des Anrufs zu erzielen; Ausnahme: Ihre persönliche geschäftliche Kommunikation
  • Unübliche Anrufmuster, die nicht mit der normalen, persönlichen Nutzung des Abonnements im Einklang stehen; Beispiel: regelmäßige Anrufe von kurzer Dauer oder Anrufe an verschiedene Nummern innerhalb eines kurzen Zeitraums

Zur Bestimmung des rechtmäßigen Gebrauchs können weitere Praktiken relevant sein und Skype behält sich das Recht vor, jegliche rechtswidrigen, unzulässigen, abnormalen oder ungewöhnlichen Handlungen zu berücksichtigen, um eine entsprechende Bestimmung vorzunehmen. Skype kann nach eigenem Ermessen umgehend die Geschäftsbeziehung mit Ihnen kündigen oder zeitweise aufheben sowie Sie für die Nutzung von Skype-Produkten sperren, falls festgestellt wird, dass Sie das Produkt entgegen dieser Richtlinien für die faire Nutzung (Fair Usage) nutzen.

Abonnements

Gemäß dieser Richtlinien für die faire Nutzung (Fair Usage) gestatten die unbegrenzten Abonnements von Skype über den zum Zeitpunkt des Kaufs festgelegten Zeitraum in den jeweiligen Ländern des Abonnements eine unbegrenzte Anzahl an Anrufen in die jeweiligen Festnetze (mit Ausnahme von Sonder- und Servicenummern sowie gebührenpflichtigen und nicht ortsgebundenen Nummern). Unbegrenzte Anrufe an Handys können ebenfalls enthalten sein, sofern dies zum Zeitpunkt des Kaufs angegeben ist. Alle Anrufe werden nach einer Dauer von vier Stunden unterbrochen und die Nummer muss neu gewählt werden.

Gruppen-Videoanrufe

Für Gruppen-Videoanrufe gilt nach den Richtlinien für die faire Nutzung (Fair Usage) ein Limit von maximal 100 Stunden pro Monat bei maximal 10 Stunden pro Tag und maximal 4 Stunden pro Videoanruf. Sobald diese Limits erreicht wurden, wird die Videofunktion deaktiviert und der Anruf wird in einen Sprachanruf umgewandelt. Wenn ein Teilnehmer eines Gruppen-Videoanrufs eine Version der Internet-Kommunikationssoftware nutzt, die Gruppen-Videoanrufe nicht unterstützt, wird der Anruf nur für diesen Teilnehmer auf Sprachanruf umgestellt. Die zulässige Teilnehmeranzahl für einen Gruppen-Videoanruf variiert je nach Gerät und den jeweiligen Systemanforderungen zwischen 3 und maximal 10. Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.skype.com/go/gvc.

Anrufe an Festnetztelefone und Handys mit Skype-Guthaben

Alle Anrufe werden nach einer Dauer von vier Stunden unterbrochen und die Nummer muss neu gewählt werden. Bei der Neuwahl fällt eine zusätzliche Verbindungsgebühr an.

SMS

Für jede SMS gilt eine Grenze von 160 Zeichen. Wenn Sie eine längere Nachricht schreiben, wird diese in mehrere SMS aufgeteilt und jede SMS wird einzeln berechnet. Wenn Sie SMS an mehr als eine Person senden, werden Ihnen Gebühren für jede SMS an jeden einzelnen Empfänger berechnet. Wenn Skype Ihre SMS (aus beliebigen Gründen) nicht senden kann, versucht Skype bis zu 24 Stunden weiterhin, die Nachricht zu senden. Wenn die Nachricht in diesem Zeitraum nicht einwandfrei gesendet werden kann, wird Ihnen die SMS-Gebühr automatisch über Ihr Skype-Guthaben zurückerstattet.

Videonachrichten

Vorbehaltlich dieser Richtlinien für die faire Nutzung (Fair Usage) bestehen hinsichtlich der Anzahl der Videonachrichten, die Sie senden können, keine Einschränkungen. Wenn Sie kein Skype Premium-Abonnent sind, werden Videonachrichten ab dem Sendedatum mindestens 6 Monate lang gespeichert und verfallen ggf. nach dieser Zeit.

R-Gespräche

R-Gespräche dauern höchstens 60 Minuten. Danach müssen Sie die Nummer neu wählen.